KULTURPlus_artikel
Förderung für drei Events in Boppard

Innenminister: „Kultur muss wieder erlebbar werden“

Förderbescheid Übergabe Blauer Salon Boppard
Dirk Eikhorst | Hunsrück News Innenminister Roger Lewentz (r.) übergab den Förderbescheid an Manuela Strack (M.) und Dr. Björn Rodday (2.v.l.). Zur Übergabe waren auch Bürgermeister Dr. Walter Bersch (l.) und Ortsbürgermeister Niko Neuser erschienen

Im Rahmen des Landesprogramms „Lichtblicke“ wird die Bopparder Kulturschmiede Operiamo mit 23 000 Euro gefördert. Damit sollen drei Events im April und Mai finanziert werden. Innenminister Roger Lewentz übergab im Blauen Salon in Boppard den Förderbescheid.

„Wir wollen Veranstaltungen unterstützen, damit Kultur wieder erlebbar wird. Dafür brauchen wir mutige Menschen wie sie, die das können und die Ideen haben“, sagte der Innenminister.

Dass die Geschäftsführer der gemeinnützigen Operiamo GmbH ihr Metier beherrschen, steht außer Frage: Sie ist studierte Opernsängerin und er hat einen Doktor in bildender Kunst. „Der ‚Blaue Salon‘ ist die Keimzelle unserer Gesellschaft, die noch den Kammerchor Rheinland-Pfalz und die Junge Oper Rhein-Main umfasst“, erklärte Rodday gegenüber Hunsrück News.


Anzeige

Sie hatten Operiamo im Oktober vergangenen Jahres – also genau zwischen dem ersten und dem zweiten Lockdown – gegründet. Ein mutiger Schritt, dem auch Boppard Bürgermeister Dr. Walter Bersch Respekt zollte: „Ich habe gestaunt über die Initiative und dass die Wahl dabei auf Boppard gefallen ist, spricht für die Stadt.“

Auch Niko Neuser, der Ortsbürgermeister und Kandidat für den Bürgermeisterposten meinte, d…

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"