Corona ImpfzentrumNEWS
Nach Impfstoffknappheit

Wieder Erstimpfungen im Impfzentrum in Simmern

Impfzentrum in Simmern einsatzbereit
Foto: Dirk Eikhorst Die Erstimpfungen im Impfezntrum Simmern laufen wieder an

In den vergangenen sieben Wochen wurden im Rhein-Hunsrück-Kreis fast 6000 Impfdosen gegen das Corona-Virus verabreicht. Seit dieser Woche finden auch wieder Erstimpfungen von Menschen über 80 Jahren und aus der Prio-1-Gruppe statt.

Der Kreis liegt mit einer Impfquote von 3,25 Prozent Erstimpfungen und 2,53 Prozent Zweitimpfungen leicht unter dem Landesdurchschnitt (4,3 und 3,1 Prozent). In Rhein-Hunsrück sind die Impfungen wegen der zuvor guten Inzidenzzahlen aber auch mit zweiwöchiger Verspätung gestartet.

Genau 2607 Menschen im Kreis verfügen jetzt über den kompletten Schutz des Impfstoffes, davon leben oder arbeiten 1245 Personen in Einrichtungen der Altenpflege. Von den 14 Altenheimen im Kreis sind bislang nur die beiden Seniorenzentren in Kastellaun und Oberwesel nicht für einen zweiten Impfdurchgang angefahren worden.

„Trotz der erzwungenen Pause der Erstimpfungen in den Impfzentren liegen wir im bundesweiten Vergleich weiter in der Spitzengruppe, bei den Zweitimpfungen hat sogar kein anderes Bundesland anteilig so viele seiner Bürger geschützt. Das zeigt, wie zuverlässig die Impfstrategie des Landes funktioniert“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"