NEWSPlus_artikelzweiter_aufmacher
Das Video der Löscharbeiten

Werkstatthalle in Vollbrand – ein Schwerstverletzter

Brand einer Lagerhalle in Dörth
Foto: Dirk Eikhorst Hunsrück News zeigt die Löscharbeiten beim Großbrand in Dörth weiter unten im Video
<!– Paywall –>

Im Industriegebiet Dörth ist es am Morgen zu einem verheerenden Feuer in einer Lagerhalle gekommen. Das Gebäude eines Reifenhandel- und Logistikbetriebes stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Ein Mitarbeiter zog sich schwerste Brandverletzungen zu.

Rund 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, der vordere Teil der Lagerhalle konnte aber nicht mehr gerettet werden, er gilt als einsturzgefährdet. Durch zügig errichtete Riegelstellungen war es den Brandbekämpfern gelungen, ein Übergreifen auf den rückwärtigen Teil der Halle, in dem sich ein Reisebus und eine Zugmaschine samt Auflieger befanden, zu verhindern. Zeitweilig waren auch zwei Silos einer benachbarten Firma gefährdet.


Anzeige

Ein Arbeiter der Firma wurde bei dem Unglück schwerst verletzt. Er zog sich nach Angaben von Stefan Bohnenberger, dem Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Rhein-Hunsrück-Kreises, schwerste Verbrennungen an Händen, dem Oberkörper und im Gesicht zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik in Ludwigshafen geflogen.

Weil in der Werkstatt zahlreiche Öle, Schmierstoffe und sonstige Chemikalien gelagert wurden, und die Gefahr besteht, dass diese mit dem Löschwasser ins Grundwasser gelangen konnten, wurde der Gewässerschutz hinzugezogen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Emmelshausen, Buchholz, Dörth und Gondershausen sowie aus Kastellaun, Oberwesel und Pfalzfeld. Zudem wurde der Gefahrgutzug aus Rheinböllen alarmiert.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle News
  • Hunsrück News - Plus Artikel Auto überschlägt sich auf B9 – drei Leichtverletzte
    Hunsrück News - Plus Artikel Zwischen St. Goar und Oberwesel

    Auto überschlägt sich auf B9 – drei Leichtverletzte

  • Hunsrück News - Plus Artikel Auto stürzt am Balduinseck zehn Meter tief in Bach
    Hunsrück News - Plus Artikel Beide Insassen fast unverletzt

    Auto stürzt am Balduinseck zehn Meter tief in Bach

  • Alles neu bei Hunsrück News im neuen Jahr
    In eigener Sache

    Alles neu bei Hunsrück News im neuen Jahr

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"