Anzeige
Plus_artikelPOLITIK
Corona-Sonderweg in Rheinland-Pfalz

Wechselunterricht für Grundschüler ab 1. Februar

Ab 1. Februar sollen Grundschüler in den Wechselunterricht
Foto: Monkey Business Images Klassen werden aufgeteilt und im Fernunterricht und in den Klassenzimmern unterrichtet

Deutschland fährt einen restriktiveren Kurs in der Corona-Pandemie! Rheinland-Pfalz geht in Sachen Bildung aber einen Sonderweg: Statt Notbetreuung in Schulen sollen ab Anfang Februar Grundschüler wieder in ihren Klassenzimmern unterrichtet werden können.

Kanzlerin und Länderchefs hatten sich auch auf die Verlängerung des Fernunterrichts geeinigt, weil große Unsicherheit wegen der Virus-Mutationen herrscht. Bislang waren Kinder und Jugendliche kaum von der Pandemie betroffen. Wie sich die neuen Varianten auswirken, ist völlig unklar.


Anzeige

Grundsätzlich gilt: Die Präsenzpflicht bleibt vorerst bis zum 14. Februar ausgesetzt. Kinder, die nicht am Wechselunterricht teilnehmen wollen oder sollen, müssen dies nicht.

Wechselunterricht soll dabei so funktionieren, dass die Klassen in Lerngruppen aufgeteilt werden, die tage- oder wochenweise zwischen Unterricht im Klassenraum und Fernunterricht daheim tauschen. „Weiterhin werden wir in den Schulen sehr genau beobachten und untersuchen, wie sich die Infektionen entwickeln“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

Die Argumentation für den Sonderweg: Corona treffe alle, aber es treffe nicht alle gleichermaßen hart, erklärte Dreyer. „In einem Haus mit Garten oder in der großen Altbauwohnung sind Fernunterricht und Kontaktreduzierung leichter auszuhalten als in beengten Wohnverhältnissen.“

Auch könnten nicht alle Eltern ihre Kinder gleich gut unterstützen. „Deswegen setzt die Landesregierung alles daran, dass kein Kind zum Verlierer der Pandemie wird“, versprach die Ministerpräsidentin.

Flankiert werden soll der rheinland-pfälzische Weg von einem Maßnahmenpaket für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedarfen:

  • 48 Millionen Euro werden für Vertretungsbedarfe bereitgestellt
  • Eine Million Euro für 1700 Mathe- und Deutschkurse an Volkshochschulen
  • Feriensprachkurse für Schüler mit Deutschförderbedarf
  • Ferienschule RLP geht weiter und wird erweitert
  • Stärkung von Lernpatenschaften für Kinder aus sozial benachteiligten Haushalten oder mit Migrationshintergrund.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"