Anzeige
NEWSPlus_artikel
Autistischer 13-Jähriger aus Meisenheim

„Kein vernünftiger Zweifel“: Wasserleiche ist vermisster Junge (13)

Wasserleiche im Glan entdeckt
Foto: Sebastian Schmitt Der Fundort der Wasserleiche am Fluss Glan bei Niedermühle

Die am Montagnachmittag im Glan bei Niedermühle (Landkreis Bad Kreuznach) entdeckte Wasserleiche ist nach Angaben der Polizei der seit Wochen vermisste Autist (13) aus dem Bodelschwingh-Zentrum in Meisenheim. Daran gebe es „keine vernünftigen Zweifel“.

Eine hundertprozentige Verifizierung stehe noch aus, sagte Diana Eilenz, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Westpfalz zu Hunsrück News, eine Obduktion sei bei der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach angeregt worden. „Bislang sei die Identifikation lediglich mit Lichtbildern erfolgt.“


Anzeige

Aber: „Die Personenbeschreibung sowie die Gesamtumstände lassen keinen vernünftigen Zweifel daran, dass es sich um den 13-jährigen Vermissten aus Meisenheim handelt“, erklärte die Polizei in einer Pressemitteilung am Vormittag.

Zu genauen Todesursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen, Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es aber nicht. „Wir gehen von einem Unfall aus“, sagte Pressesprecherin Eilenz.

Am Montagnachmittag hatten Jugendliche im Fluss Glan bei Niedermühle die Wasserleiche entdeckt. Sie waren gerade dabei einen Freizeitplatz ihrer…

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"