B-AufmacherPOLITIK
Falko Hönisch

St. Goars Bürgermeister bewirbt sich um neuen Job

Foto: © Richard Vogel

Für die Bürgermeisterwahl der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe am 06.11. hat der Vorstand der SPD Rhein-Nahe einen Kandidaten nominiert.

Der Vorstand wird der Mitgliederversammlung der SPD Rhein-Nahe am 26.03. Falko Hönisch, Stadtbürgermeister von Sankt Goar im benachbarten Rhein-Hunsrück Kreis, vorschlagen. „Falko hat in Sankt Goar bereits seit 2019 unter Beweis gestellt, dass er auch mit knappen Finanzmitteln tolle Projekte umsetzen kann. Insbesondere im Hinblick auf die Bundesgartenschau 2029 haben wir mit Falko einen tollen Kandidaten gefunden, der für dieses Thema brennt und die Region entscheidend voranbringen kann“, so der Vorsitzende der SPD Rhein-Nahe Daniel Baldy, MdB.

„Auf die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe kommen in den nächsten Jahren einige äußerst große Projekte und damit wichtige Entscheidungen zu, unter anderem die Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes der ehemaligen Hauptschule Petersackerhof oder die Vorbereitungen zur Bundesgartenschau. Durch die gute Arbeit die Falko in Sankt Goar geleistet hat, sind wir davon überzeugt, dass er die Aufgaben anpacken wird und der richtige Kandidat für die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe ist“, teilt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Verbandsgemeinderat Philipp Rahn mit.

Falko Hönisch lenkt seit 2019 die Geschicke der Stadt Sankt Goar, stammt gebürtig aus Bremervörde in Niedersachsen, wo er bereits in jungen Jahren Mitglied des Stadtrates war, ist 44 Jahre alt, von Beruf Diplommusiker und studierter Opern- und Konzertsänger.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"