Pressemeldung
Volker Boch

Videokonferenz zu Mobilität und Zukunft im ländlichen Raum

Onlinegespräch mit Landratskandidat Volker Boch sowie Experten aus Region und Land – MdL Jutta Blatzheim-Roegler, Reiner Bonn und Rainer Zeimentz nehmen teil – Live am 04. Januar um 19 Uhr

Rhein-Hunsrück. Als unabhängiger Kandidat für die Landratswahl stellt sich Volker Boch in der Region vor. Der 45-Jährige aus Laubach möchte im Rhein-Hunsrück-Kreis für mehr Gestaltung sorgen und wirbt dafür, die Chancen der Region in den Blick zu nehmen. Für Volker Boch ist es deshalb wichtig, sich mit Experten zu verschiedenen Themen auszutauschen. Bis zur Wahl sind Videokonferenzen geplant, die interessierte Bürger live im Internet verfolgen können.

Am Dienstag, 04. Januar, lädt Volker Boch zu einer Livekonferenz ein, die sich mit der Mobilität im ländlichen Raum und mit der Zukunft des ländlichen Raumes befasst. Um 19 Uhr beginnt der Austausch unter der Überschrift „Wie steht es um die Mobilität im ländlichen Raum?“. Mit Volker Boch diskutieren am 04. Januar: die Landtagsabgeordnete Jutta Blatzheim-Roegler aus Bernkastel-Kues, Reiner Bonn aus Reich sowie Rainer Zeimentz aus Mainz.

Jutta Blatzheim-Roegler ist bereits seit 2005 Sprecherin der LAG Verkehr im Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen und als Expertin für Mobilität seit 2011 im Landtag Rheinland-Pfalz vertreten. Reiner Bonn war mehr als drei Jahrzehnte Bürgermeister in der Hunsrückgemeinde Reich und setzte dort innovative Projekte um, unter anderem ist Reiner Bonn beim Thema Bürgerbus seit vielen Jahren engagiert. Rainer Zeimentz befasst sich intensiv mit der Frage der Zukunftsentwicklung im ländlichen Raum. In wesentlichen Funktionen hat er auf Landesebene dazu beigetragen, dass Großprojekte auf den Weg kommen konnten, unter anderem die Bundesgartenschauen in Koblenz und im Mittelrheintal.

„Ganz bewusst habe ich mich bei meiner Kandidatur von Beginn an dafür ausgesprochen, dass wir die Mobilität im Rhein-Hunsrück-Kreis auf neue Füße stellen müssen“, sagt Volker Boch vor der Videokonferenz. „Ich finde dieses Thema extrem wichtig, denn ich bin der festen Überzeugung, dass wir einen Neuanfang beim ÖPNV wagen müssen, um unsere Region zu stärken. Wir müssen dringend an dieses Thema ran.“ Vor diesem Hintergrund hat Volker Boch als Landratskandidat von Beginn an gefordert, dass das System des ÖPNV im Rhein-Hunsrück-Kreis mit viel zu vielen Leerfahrten nicht so bleiben kann, wie es seit rund zweieinhalb Jahren läuft. „Ich bin froh, dass dieses Thema durch meinen Vorstoß in den vergangenen Wochen stark an Fahrt aufgenommen hat“, sagt Volker Boch, „in vielen Monaten zuvor ist politisch viel zu wenig passiert.“

Der Austausch von Volker Boch mit Jutta Blatzheim-Roegler, Reiner Bonn und Rainer Zeimentz wird am Dienstag, 04. Januar, online live übertragen. Zuschauer können sich mit ihren Fragen und Anregungen an der Diskussion beteiligen. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr unter: https://www.facebook.com/BochVolker


Anzeige

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"