NEWS
Neue Impfaktion ohne Voranmeldung

Sprunghafter Anstieg der Corona-Infektionen

Vor nur knapp zwei Wochen konnte sich der Rhein-Hunsrück-Kreis mit einer Inzidenz von null in scheinbarer Sicherheit wiegen – jetzt sind innerhalb von nur drei Tagen über 20 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf einen Wert von 20,4 hochgeschnellt.

Das Landesuntersuchungsamt meldet am Donnerstag zwölf neue Infektionen – damit beläuft sich die Zahl der positiven Tests in den vergangenen sieben Tagen auf 21. Auffällig: Besonders die jüngste Generation ist von dem neuesten Aufflammen der Pandemie betroffen. Die Inzidenz bei Menschen unter 20 Jahren liegt laut LUA bei 46,9, bei der mittlerweile überwiegend durchgeimpften Altersgruppe der Menschen ab 60 Jahren liegt sie nur bei 6,3.

NEUE IMPFAKTION: Nachdem die Sonderimpfaktion Anfang der Woche nicht den erhofften Andrang ausgelöst hatte, soll jetzt eine neue Aktion folgen. Am Dienstag und Mittwoch hatten sich nur 268 Menschen für einen Impftermin registriert – bis zu 900 Erstimpfungen wären möglich gewesen.

Jetzt wird es vom 26. bis 29. Juli jeweils zwischen 12 und 13.30 Uhr eine neue Sonderimpfaktion geben – für die keine Terminvereinbarung nötig ist. Insgesamt 360 Erstimpfungen mit BionTech stehen im Landesimpfzentrum in der Holzbacher Straße 4 in Simmern bereit.

Zur Impfung müssten lediglich ein Personalausweis oder eine Krankenkassenkarte (zur Datenerfassung, nicht zur Abrechnung) mitgebracht werden. Die Kreisverwaltung weist allerdings darauf hin, dass bereits terminierte Erst- oder Zweitimpfungen nicht vorgezogen werden können. Für 16- und 17-Jährige ist möglich, sofern sie einer berechtigten Berufsgruppe angehören.

Aktuelle News


Anzeige

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"