B-AufmacherNEWSPolizeimeldungen
Polizeimeldung

Fettbrand in der Küche

Ein Fettbrand in der Küche war der Auslöser für die Alarmierung der Feuerwehr Oberwesel am Samstag. Laut der Feuerwehr reagierten die Bewohner geistesgegenwärtig und löschten den Brand selbstständig mit einer Löschdecke, wie man es bei einem Fettbrand machen muss. Nach Lageerkundung konnten die nachrückende Kräfte ihre Einsatzfahrt beenden. Außer einem großen Schrecken ist den Bewohnern nichts passiert. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte beendet werden. 

Noch ein Hinweis der Feuerwehr Oberwesel: 


Anzeige

Besonders in Küchen kommt es oftmals zu  Fettbränden, welche sehr problematisch sein können. Bitte NIEMALS mit Wasser Löschversuche unternehmen, weil es zu heftigen Fettexplosionen kommen kann!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Verkehrsunfall mit einem Traktor

Am Samstagmorgen gegen 9 Uhr ereignete sich auf der L214 zwischen Buchholz und Ehr ein Verkehrsunfall mit einem Traktor. Dieser kam zunächst ins Schleudern und fuhr dann mit dem Anhänger eine Böschung hinunter.

Der Traktorfahrer konnte bereits durch die Besatzung eines Rettungswagens, welche zufällig am Unfallort vorbeigefahren war, aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam ins Krankenhaus.

Laut Feuerwehr Boppard beschränkten sich daher die Aufgaben der Feuerwehr auf den Patiententransport zum RTW sowie die Absicherung des verunfallten Gespanns und der Unfallstelle. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Scheibe eines Elektrofachgeschäfts in der Oberstraße in Boppard beschädigt

In der Nacht vom 30.01.2022 gegen 2 Uhr wurde die Scheibe eines Elektrofachgeschäfts in der Oberstraße in Boppard beschädigt. Zeugen der Tat werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion in Boppard in Verbindung zu setzten.

Und das passierte in den letzten Wochen…

Schwerverletzte bei Freizeitunfällen im Wintersportgebiet Erbeskopf

Am frühen Nachmittag des 16. Januar kam es im Wintersportgebiet Erbeskopf zu mehreren Unfällen, bei denen zahlreiche Personen verletzt wurden. Zu einem folgenschweren Unglücksfall kam es bei einer Mutter und ihrem Sohn.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhren die beiden Personen mit dem Schlauch eines Traktorreifens die Skipiste mit hoher Geschwindigkeit herunter. Dabei verloren die beiden Personen die Kontrolle über den Schlauch, kollidierten mit einer Ruhebank, wobei eine bisher unbekannte Person verletzt worden sein soll, und kollidierten dann anschließend mit einer eine Holzwand.

Hierbei zogen sich beide Beteiligten schwere Verletzungen zu. Nach erster ärztlicher Versorgung vor Ort wurden die Verletzten in umliegende Krankenhäuser verbracht. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich mit der zuständigen Polizeiinspektion Morbach (Tel. 06533 / 93740) oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Im Einsatz befanden sich drei Rettungswagen aus Morbach, Birkenfeld und Thalfang sowie zwei Notärzte aus Bernkastel-Kues und Idar-Oberstein. Ein Rettungshubschrauber befand sich ebenfalls vor Ort. Weiterhin waren neben den freiwilligen Feuerwehren Deuselbach, Hilscheid und Thalfang auch eine Streife der Polizeiinspektion Birkenfeld im Einsatz.

Festzuhalten bleibt, dass sich die Rettungsmaßnahmen vor Ort aufgrund Schaulustiger, Eisglätte und dem unwegsamen Gelände äußerst schwierig gestalteten. Die Polizei appelliert an die Besucher des Wintersportgebiets zur besonderen Vorsicht bei der Nutzung der Ski- und Rodelpisten aufgrund der aktuellen Bodenverhältnisse.

Weitere Polizeimeldungen

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"