NEWSPolizeimeldungen
Aktuelle Polizeimeldungen

Mann spuckt und pöbelt Supermarktkunden an – mit 1,4 Promille

Oberwesel – Am Freitagnachmittag alarmierten die Kunden eines Supermarktes in Oberwesel die Polizei: Ein renitenter Mann würde Passanten und Kunden anpöbeln und sogar anspucken. Während die Polizeibeamten nach Oberwesel eilten, eskalierte die Situation. Der 47-jährige Mann aus einem benachbarten Landkreis griff einen Kunden des Geschäfts tätlich an.

Die Einsatzkräfte konnten den Mann noch im Markt antreffen, eine Atemalkoholprobe bestätigte, dass der Mann schon tief ins Glas geschaut hatte – 1,4 Promille. Er erhielt neben diversen Strafanzeigen auch einen Platzverweis.

Die Polizei bittet weitere Zeugen oder Geschädigte, sich mit der Inspektion in Boppard unter 026742/ 809-0 in Verbindung zu setzen.

40-Tonner in Schlangenlinien auf der A61 unterwegs

Rheinböllen – Sie haben Schlimmeres verhindert: Junge Holländer waren am Samstagabend kurz nach 22 Uhr mit ihrem Wagen auf der A61 Richtung Norden unterwegs, als ihnen ein Sattelzug auffiel, der im Bereich der Baustelle bei Daxweiler in starken Schlangenlinien fuhr. Sie alarmierten die Einsatzleitstelle der Polizei in Koblenz. Der junge Mann schilderte, dass der Berufskraftfahrer beide Fahrspuren genutzt habe und es teils zu gefährlichen Fahrmanövern gekommen sei.

Die Holländer folgen dem Sattelzug weiter in Richtung Koblenz und standen währenddessen in ständiger telefonischer Verbindung mit der Polizei, sie beschreiben den Lkw und gaben ständig die aktuelle Position durch. Während sich eine Streife der Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Emmelshausen postiert hatte fuhr der Lkw aber auf den Parkplatz Erzkaul ab.

Bei der nachfolgenden Kontrolle wurde dann schließlich der Grund der Schlangenlinien festgestellt: Bei dem 36-jährigen mazedonischen Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille ermittelt. Nach der Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus Boppard, droht dem Fahrer nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Nachbarn gehen mit Stock aufeinander los

Boppard – Zu einem handfesten Streit unter Nachbarn kam es am Samstagabend in der Franziskanerstraße in Boppard, als sich die Parteien im gemeinsam genutzten Hof begegneten. Im Zuge der Auseinandersetzung soll unter anderem auch ein Stock zum Einsatz gekommen sein. Die zwischen 44 und 62 Jahre alten Kontrahenten trugen hierbei leichte Verletzungen davon, eine Beteiligte wurde zur Untersuchung ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. Der Streit konnte durch die Einsatzkräfte vorerst beigelegt werden, entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.


Anzeige

Und das passierte in den vergangenen Wochen …

Polizei löst Corona-Party an B50-Unterführung auf

Sohren – Nach einer Beschwerde wegen ruhestörenden Lärms wurden am Samstag kurz nach Mitternacht an einer Brückenunterführung an der B 50 neun Personen festgestellt, die eine Techno-Party feierten. Von sieben jungen Männern konnten die Personalien festgestellt werden, zwei weitere Personen konnten flüchten. Da die Personen gegen die aktuellen Corona-Bestimmungen verstoßen hatten, wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Party wurde aufgelöst.

Randalierer wollte Krankenhaus nicht verlassen

Boppard – Ein stark alkoholisierter 23-Jähriger wurde am Freitagabend im Krankenhaus Boppard behandelt. Nach abgeschlossener Untersuchung wollte er die Klinik jedoch nicht verlassen und wurde gegenüber dem Pflegepersonal zunehmend aggressiver. Da der junge Mann sich auch im Beisein der hinzugerufenen Polizei nicht beruhigte und weiter randalierte, musste er in Gewahrsam genommen werden. Währenddessen spuckte er die Polizeibeamten an und beleidigte sie durchgehend.

In Auto zurückgelassen – Hund kriegt Panik

Boppard – Ein besorgter Bürger stellte am Freitagabend einen panischen Hund in einem Pkw fest, der möglicherweise unter Atemnot litt. Die Polizei konnte den Hundehalter trotz großer Mühe zunächst nicht ausfindig machen. Nach geraumer Zeit erschien er jedoch an seinem Pkw und kümmerte sich um den unversehrten Vierbeiner. Die Polizei appelliert abermals an alle Hundehalter, gerade in der wärmeren Jahreszeit, solche Situationen zu vermeiden.

Zu schnell durch Wasserlache

Ellern – Nichtangepasste Geschwindigkeit bei starkem Gewitterregen war ursächlich für einen Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der B 50 bei Ellern. Beim Durchfahren der Wasserlachen verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf circa 11 000 Euro geschätzt.

LKW touchiert Hauswand

Gondershausen – Am Freitagmittag kam es in der Straße Auf dem Driesch in Gondershausen zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Lkw touchierte eine Hauswand und verursachte Schaden. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich der Sache anzunehmen. Die Polizeiinspektion Boppard bittet um sachdienliche Hinweise unter 06742 / 809-0 oder piboppard@polizei.rlp.de.

Lasterfahrer ohne Lappen und unter Drogen erwischt

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagmorgen in der Wildburgstraße in Simmern wurde ein LKW – Fahrer angehalten, weil er das Durchfahrtsverbot für LKW missachtet hatte. Es stellte sich heraus, dass der Betroffene seit November 2020 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem war er leicht alkoholisiert und stand sichtlich unter Drogeneinfluss. Dem Betroffenen wurde eine Blutprobe entnommen; der LKW wurde vor Ort sichergestellt.

Pkw-Anhänger geht auf B50 in Flammen auf

PHOTO-MOMENTS BY DENNIS IRMITER

Niedersohren – Am Samstagmorgen bemerkte ein Pkw-Fahrer während der Fahrt auf der B50 bei Niedersohren, dass sein mitgeführter Anhänger anfing zu brennen. Der Fahrer hielt sofort auf dem Standstreifen an. Vermutlich aufgrund eines defekten Reifens geriet der mit Holzmöbeln beladene Anhänger dann sehr schnell in Vollbrand und brannte vollständig aus. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Sohren/Büchenbeuren und die Straßenmeisterei Kirchberg.

Gruselige Geräusche aus offenen Haustür

Rhein-Hunsrück-Kreis – In der Nacht auf Sonntag kam es zu einem außergewöhnlicheren Einsatz für die Polizei Simmern. Ein besorgter Bürger meldete eigenartige Geräusche, welche aus einer offenstehenden Haustür eines Wohnhauses herauskommen sollten. Bei der Überprüfung konnten die Beamten schon auf der Straße die Geräusche wahrnehmen.

Wie sich dann herausstellte, stammten die mysteriösen Geräusche vom Eigentümer selbst. Der Hauseigentümer schnarchte wohl derart laut, dass sein Schnarchen auch auf der Straße noch deutlich zu hören war. Der Hauseigentümer hatte – offensichtlich angetrunken – vergessen, seine Haustür zu schließen.

Die Tür wurde von den Beamten zugezogen und der Hauseigentümer konnte seinen lautstarken Schlaf fortsetzen.

An Tankstelle: Betrunkener legt sich in fremdem VW-Bus

Büchenbeuren – Am frühen Sonntagmorgen legte sich ein übermüdeter und angetrunkener junger Mann auf seinem Nachhauseweg einfach in einen fremden, nicht verschlossenen VW-Bus, welcher gerade an einer Tankstelle stand. Der Schläfer musste von der Streife geweckt werden. Er verließ nach Aufforderung sein Schlafgemach und trollte sich dann zu Fuß nach Hause weiter.

Randalierer vor Supermärkten

Boppard – Gleich zweimal wurde die Polizei am Freitagabend zu randalierenden Personen im Stadtgebiet Boppard gerufen. Beide Personen, die unabhängig voneinander in Erscheinung traten, wurden im Zeitraum von wenigen Stunden vor verschiedenen Supermärkten gemeldet.

Weitere Polizeimeldungen

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"