NEWSPolizeimeldungen
Aktuelle Polizeimeldungen

18-Jähriger wollte Unfall vertuschen – mit 1,58 Promille

Reifenthal – Mit reichlich Alkohol im Tank kommt man auf die blödesten Ideen: Nachdem ein 18-Jähriger am frühen Samstagmorgen seinen Ford zwischen Emmelshausen und Kastellaun in den Straßengraben der B327 gesteuert hatte, versuchte er alles, damit die Polizei davon keinen Wind bekam. Schließlich hatte er 1,58 Promille, wie später mit einer Atemalkoholmessung festgestellt wurde.

Der Unfallfahrer saß zusammen mit einem Kumpel in dem Wagen, den ein Zeuge im Straßengraben entdeckte. Die beiden Jungs versuchten dem Zeugen daraufhin einzureden, dass sie bereits die Polizei alarmiert hätten: Er könne ruhig weiterfahren … Dieser ließ sich jedoch nicht beirren und informierte die Polizei.

Jetzt standen die Unfallfahrer vor einem Problem: Der Wagen war so tief im Straßengraben, dass ein schweres Gefährt zur Bergung benötigt wurde. Kurzerhand telefonierten sie Kumpels herbei, von denen einer mit dem reichlich angetrunkenen Fahrer einen Traktor organisieren fuhr.

Sie waren nicht schnell genug: Unterdessen traf eine Streifenwagenbesatzung am Unfallort ein, was den Beifahrer und einen Kumpel wohl in Panik versetzte: Die beiden flüchteten zu Fuß, konnten aber per Telefon davon überzeugt werden, dass sie besser zurückkommen sollten. Dann erschien auch schon der Crash-Fahrer auf einem Traktor. Atemalkoholtest. Führerschein eingezogen. Blutprobe angeordnet.

Vandalismus in Boppard

Boppard – Gleich zwei Fälle von Sachbeschädigung musste die Polizeiinspektion Boppard in der Nacht von Freitag auf Samstag aufnehmen. Einerseits wurde die Zugangstür zur Toilettenanlage im Bopparder Bahnhof aus der Verankerung gerissen. Und dann wurde auch noch die rückwärtige Scheibe einer Bushaltestelle in Buchholz eingeschlagen oder eingeworfen.

Vier Jugendliche prellen und verletzen Taxifahrer

Rhens – Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr brachte ein Taxifahrer vier junge Männer, alle etwa 20 Jahre alt, von Koblenz nach Rhens. Mangels ausreichendem Bargeld begab sich einer der Fahrgäste in die dortige Sparkasse, angeblich um Geld abzuheben und die Fahrt zu bezahlen. Währenddessen flüchteten die drei Mitfahrer aus dem Taxi und auch der Geldabholer rannte unverrichteter Dinge davon. Einen der Fahrgäste konnte der 47-jährige Taxifahrer verfolgen und stellen. Als er diesen festhalten wollte, schubste der junge Mann den Taxifahrer, sodass dieser zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Die vier Fahrgäste konnten nicht mehr angetroffen werden.

Und das passierte in den vergangenen Wochen …

Dutzende Wahlplakate in Boppard zerstört

Wahlplakate
Foto: Dirk Eikhorst Wahlplakate wie diese in Kastellaun wurden zerstört

Boppard – Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Bereich der B9 in Bad Salzig zur Zerstörung von Wahlplakaten anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl. Bislang unbekannte Täter besprühten dort ca. 30 Wahlwerbeplakate mit Farbe beziehungsweise entwendeten die Plakate komplett. Gleichfalls wurde in der darauffolgenden Nacht ein Wahlplakat in Brey an der B9 mit Farbe beschmiert und zusätzlich die in diesem Bereich aufgestellten Verkehrsschilder künstlerisch „umgestaltet“. Die betroffenen Schilder werden zeitnah durch die Straßenmeisterei ausgetauscht. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahl und Sachbeschädigung aufgenommen.


Anzeige

Trunkenheitsfahrt endet in Sackgasse

Boppard – Ein Betrunkener am Samstagabend um 23.45 Uhr mit seinem Pkw eine private Party zu verlassen. Die Heimreise endete jedoch in einer Sackgasse, wo ihm durch einen Zeugen der Fahrzeugschlüssel abgenommen wurden, um die Weiterfahrt zu verhindern. Durch hinzugerufene Polizeibeamte wurde die Entnahme einer Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins des 21-jährigen Fahrers angeordnet. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Zwei Autos bekommen neuen Anstrich

Emmelshausen – In der Nacht zu Samstag wurden in der Römerstraße und in der Simmerner Straße in Emmelshausen zwei abgestellte PKW mit blauer Farbe besprüht. Hierdurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden an den beiden Fahrzeugen. Derzeit liegen keine Hinweise zum Täter vor. Es wurden entsprechende Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Betonmischer fällt bei voller Fahrt von Hänger

Simmern – Vorsicht, tieffliegende Baumaschinen: In einer Rechtskurve auf der K52 bei Simmern flog ein Betonmischer von der Ladefläche eines Lasters und krachte auf einen entgegenkommenden Wagen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand aber erheblicher Sachschaden. Die Polizei erklärte zu dem Unfall, der sich bereits am Freitag gegen 14.30 Uhr ereignete, dass der Betonmischer nicht ausreichend auf der Ladefläche gesichert gewesen sei.

Anhänger macht sich selbständig

Biebern – Ein ebenfalls nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr auf der L 226 bei Biebern: Ein Anhänger löste sich von der Kupplung des ihn ziehenden Wagens und schoss mitsamt Ladung einen Abhang hinab. Der Anhänger kam in der Schulstraße in einem Hof zum Stehen, hatte aber auf seiner Irrfahrt mehrere Sträucher, Mülltonnen und eine Hauswand beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 4000 Euro.

Zeuge beobachtet Unfallflüchtigen – geschnappt

Simmern – Dank eines umsichtigen Zeugen konnte ein Autofahrer ermittelt werden, der am Samstagmittag auf dem Parkplatz an der Kirchberger Straße beim Ausparken einen abgestellten PKW erheblich beschädigt und sich dann von der Unfallstelle unerlaubt entfernt hatte. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Rollerfahrer versteckte Drogen im Helmfach

Pfalzfeld – Im Rahmen der Streife konnten bei einer Kontrolle am Samstagabend gegen 21.45 Uhr im Helmfach eines Rollers Betäubungsmittel gefunden werden. Der vermutliche Besitzer des Rollers wurde neben dem Roller stehend angetroffen werden – er konsumierte Alkohol. Zur Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt wurde der Schlüssel des Rollers sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Autofahrer nehmen wegen Baustelle illegale Abkürzung

Oberwesel – Anwohner der Niederbachstraße in Oberwesel beschweren sich über stark zunehmenden Verkehr aufgrund einer Baustelle auf der K 93. Etliche Fahrzeuge nutzen mit teils überhöhter Geschwindigkeit verbotenerweise die Niederbachstraße als Abkürzung. Eine sporadische Überwachung der Örtlichkeit im Rahmen der Streife wird zukünftig stattfinden.

Und das passierte in den vergangenen Wochen …

Sechs Jugendliche auf Spritztour mit Papas Auto erwischt

Boppard – Am frühen Samstagmorgen beschlossen sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren eine Spritztour zu machen, während sich die ihre Eltern im Urlaub befanden. Die Jugendlichen, allesamt aus dem Westerwaldkreis, fuhren ohne konkretes Ziel los und landeten in Boppard. Dort fielen sie zunächst auf, als sie in der Dunkelheit mit Taschenlampen in einem abgesperrten Baugelände herumliefen.

Bei Eintreffen der Polizei waren sie bereits wieder in ihren Skoda gestiegen, schalteten am Fahrzeug das Licht aus und versuchten in Richtung Bad Salzig davonzufahren. Höhe Friedhof Buchenau konnte der Wagen angehalten und kontrolliert werden. Die Jugendlichen erwarten nun mehrere Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Hausfriedensbruchs. Im Anschluss wurden sie ihren wenig begeisterten Eltern übergeben.

Rasenmäher und Fahrradteile gestohlen

Boppard – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf dem Friedhofsgelände in Boppard-Buchenau ein gelber Aufsitzrasenmäher der Marke Siga von bisher unbekannten Tätern entwendet. Am Freitagvormittag wurde dann auf dem Bahnhofsvorplatz an einem angeschlossenen Fahrrad der Marke Cube der Sattel samt Sattelstütze von bisher unbekanntem Täter abmontiert und entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Boppard (Tel: 06742/8090 oder per E-Mail an piboppard@polzei.rlp.de.

Renitente Dame mit Gewalt vom Krankenhaus entfernt

Simmern – Da kam einiges zusammen: Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung gegen Polizeibeamte. Am Freitagnachmittag wurde die Polizei zu einer renitenten Dame an der Hunsrück Klinik in Simmern gerufen. Diese saß vor dem Haupteingang und beleidigte Patienten und Besucher.

Einem Hausverbot des Krankenhauses kam sie nicht nach und wollte ihren eingenommenen Platz nicht verlassen. Nachdem sie auch einem polizeilichen Platzverweis nicht Folge leistete, wurde sie mit einfacher körperlicher Gewalt vom Gelände entfernt. Hierbei beleidigte sie unaufhörlich die eingesetzten Polizeibeamten und wehrte sich gegen die Maßnahme, in dem sie einen vollen Kaffeebecher über einen Beamten kippte. Die von ihm getragene Schutzweste verhinderte Schlimmeres.

Überschlag nach Partybesuch – Suff-Fahrer flüchtet

Neuerkirch – Zu einem Unfall nach einem Partybesuch kam es am frühen Sonntagmorgen auf einer Landstraße bei Neuerkirch. Der mit vier Personen besetzte PKW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Feld. Während drei Insassen mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht wurden, flüchtete der verantwortliche Fahrer fußläufig von der Unfallstelle und entzog sich seiner Verantwortung. Etwa zwei Stunden später tauchte er alkoholisiert aus dem angrenzenden Feld wieder auf und wurde von der Polizei in Empfang genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Mann spuckt und pöbelt Supermarktkunden an – mit 1,4 Promille

Oberwesel – Am Freitagnachmittag alarmierten die Kunden eines Supermarktes in Oberwesel die Polizei: Ein renitenter Mann würde Passanten und Kunden anpöbeln und sogar anspucken. Während die Polizeibeamten nach Oberwesel eilten, eskalierte die Situation. Der 47-jährige Mann aus einem benachbarten Landkreis griff einen Kunden des Geschäfts tätlich an.

Die Einsatzkräfte konnten den Mann noch im Markt antreffen, eine Atemalkoholprobe bestätigte, dass der Mann schon tief ins Glas geschaut hatte – 1,4 Promille. Er erhielt neben diversen Strafanzeigen auch einen Platzverweis.

Die Polizei bittet weitere Zeugen oder Geschädigte, sich mit der Inspektion in Boppard unter 026742/ 809-0 in Verbindung zu setzen.

40-Tonner in Schlangenlinien auf der A61 unterwegs

Rheinböllen – Sie haben Schlimmeres verhindert: Junge Holländer waren am Samstagabend kurz nach 22 Uhr mit ihrem Wagen auf der A61 Richtung Norden unterwegs, als ihnen ein Sattelzug auffiel, der im Bereich der Baustelle bei Daxweiler in starken Schlangenlinien fuhr. Sie alarmierten die Einsatzleitstelle der Polizei in Koblenz. Der junge Mann schilderte, dass der Berufskraftfahrer beide Fahrspuren genutzt habe und es teils zu gefährlichen Fahrmanövern gekommen sei.

Die Holländer folgen dem Sattelzug weiter in Richtung Koblenz und standen währenddessen in ständiger telefonischer Verbindung mit der Polizei, sie beschreiben den Lkw und gaben ständig die aktuelle Position durch. Während sich eine Streife der Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Emmelshausen postiert hatte fuhr der Lkw aber auf den Parkplatz Erzkaul ab.

Bei der nachfolgenden Kontrolle wurde dann schließlich der Grund der Schlangenlinien festgestellt: Bei dem 36-jährigen mazedonischen Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille ermittelt. Nach der Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus Boppard, droht dem Fahrer nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Nachbarn gehen mit Stock aufeinander los

Boppard – Zu einem handfesten Streit unter Nachbarn kam es am Samstagabend in der Franziskanerstraße in Boppard, als sich die Parteien im gemeinsam genutzten Hof begegneten. Im Zuge der Auseinandersetzung soll unter anderem auch ein Stock zum Einsatz gekommen sein. Die zwischen 44 und 62 Jahre alten Kontrahenten trugen hierbei leichte Verletzungen davon, eine Beteiligte wurde zur Untersuchung ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. Der Streit konnte durch die Einsatzkräfte vorerst beigelegt werden, entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Weitere Polizeimeldungen

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"