B-AufmacherNEWS
Dritter Großbrand in einem Monat

Polizei jagt Feuerteufel von Burgen an der Mosel

Brand Burgen
Foto: Dieter Linzenbach Archivaufnahme vom ersten Brand am 4. Oktober

Die Menschen in Burgen an der Mosel leben in Angst vor einem Brandstifter: In der Nacht hat es zum dritten Mal in nur einem Monat einen Großbrand im Ortskern gegeben. Diesmal brannte ein unbewohntes Haus in der Mittelstraße ab. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, hat eine gesonderte Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Gegen 3 Uhr brach das Feuer in dem unbewohnten Haus aus, im Verlauf des Brandes griffen die Flammen aber auf ein benachbartes Wohngebäude über. Der Dachstuhl dieses Hauses wurde zerstört. Bis in die Morgenstunden waren Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz, kämpften gegen die Flammen. Die B49 entlang der Mosel musste wegen des Einsatzes bis 8.30 Uhr gesperrt werden.

In der Nacht auf den 5. Oktober war es zu dem ersten Brand gekommen: Drei jahrhundertealte Häuser in der Mittelstraße wurden zum Raub der Flammen, gelten nach dem Brand als einsturzgefährdet. 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

In der vergangenen Woche brach dann ein Brand in einer Scheune aus. „Die Flammen griffen auf drei umliegende Wohngebäude über, die zum Teil stark in Mitleidenschaft gezogen wurden und derzeit vermutlich nicht bewohnbar sind“, berichtete danach die Polizei.

Bei dem ersten Feuer wurde niemand verletzt, bei dem zweiten Brand erlitt eine Person eine Rauchgasvergiftung. In der Nacht auf Donnerstag kam niemand zu Schaden, aber die Menschen in Burgen haben Angst.

Die Kriminaldirektion Koblenz habe die Ermittlungen übernommen und gehe vom Verdacht der Bandstiftung aus, erklärte die Polizei. Eine gesonderte Ermittlungsgruppe wurde eingerichtet und soll neben der aktuellen Brandursache auch „eventuelle Zusammenhänge mit den Bränden in der näheren Vergangenheit in Burgen überprüfen“.

Das ist die Arbeit eines Feuerteufels“, sagte Burgens Bürgermeister Fritz Martin Bär (Freie Wähler) gegenüber dem SWR. „Solange wir diesen verstörten Typen nicht finden, müssen wir damit rechnen, dass es nochmal passiert.“

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der vergangenen Nacht in der Ortslage Burgen oder auch an anderer Stelle Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Koblenz unter der Rufnummer 0261/103-2690.


Anzeige

So berichtete Hunsrück News über den ersten Brand:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bilder vom zweiten Brand in der vergangenen Woche:

Aktuelle News
  • Hunsrück News - Plus Artikel Großbrand vernichtet drei Häuser in Burgen
    Hunsrück News - Plus Artikel 200 Feuerwehrleute im Einsatz

    Großbrand vernichtet drei Häuser in Burgen

  • Hunsrück News - Plus Artikel Scheunenbrand greift auf drei Wohnhäuser über
    Hunsrück News - Plus Artikel Wieder Feuer in Burgen (Mosel)

    Scheunenbrand greift auf drei Wohnhäuser über

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"