Bezahlte Wahlwerbung
Corona ImpfzentrumNEWSPlus_artikel
Impfstart in Simmern ab 7. Januar

Noch keine mobilen Impf-Teams im Kreis im Einsatz

Foto: Rido81 Vor allem die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sollten zuerst geimpft werden – von mobilen Teams

Nach nur 36 Stunden musste das Land Rheinland-Pfalz seine Impfstrategie über den Haufen werfen: Weil zu wenige Altenheime den mobilen Teams ihre Impfbereitschaft gemeldet hatten, wurde der Start der Impfzentren auf den 7. Januar gelegt, vier Tage früher als ursprünglich geplant. Im Kreis sind bislang noch keine Impfungen erfolgt.

Weil Rheinland-Pfalz nur einige Tausend Impfdosen zum Start erhalten hatte, wurde die Impfung auf die Kreise und Städte fokussiert, die eine besonders hohe 7-Tage-Inzidenz am 16. Dezember aufwiesen. Der Rhein-Hunsrück-Kreis fiel mit einer Inzidenz von weit unter dem Durchschnitt aus dem Raster.

In der Zwischenzeit sind weitere Impfstoff-Lieferungen eingetroffen, sodass seit Montagabend grundsätzlich in allen Alten- und Pflegeheime geimpft werden kann, in denen Impfbereitschaft besteht.


Bezahlte Wahlwerbung

Und genau hier ist das Problem: Das Deutsche Rote Kreuz hat noch keine Einrichtung aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis auf dem Einsatzplan für die mobilen Teams vermerkt. Schlicht, weil die Heime noch die nötigen Impfunterlagen zusammenstellen müssen.

„Wir sind in der Vorbereitung, die Meldung der Impfbereitschaft bedeutet einen hohen administrativen Aufwand“, sagte Susanne Hilbertz von der Stift…

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"