NEWS
Beide Insassen fast unverletzt

Mehrfacher Überschlag nach Blackout auf der A61

Unfall A61 Rheinböllen
Foto: Dirk Eikhorst Der Wagen war im Baustellenbereich auf den Fahrbahnbegrenzer aufgefahren, der wie eine Rampe wirkte

Ein kurzer Blackout führte am Sonntagnachmittag zu einem spektakulären Unfall im Baustellenbereich am Autobahndreieck Rheinböllen: Ein roter Skoda hatte sich mehrfach überschlagen und war in der Baustelle zum Stehen gekommen. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug selbst und nahezu unverletzt verlassen.

Der Fahrer berichtete der Polizei, dass er wohl einen Blackout gehabt habe und sich dann schon mitten in der Baustelle befunden habe. Wahrscheinlich kam der auf der linken Spur Richtung Mainz fahrende Skoda auf die Fahrbahnbegrenzung, die wie eine Rampe wirkte. Der Wagen hob ab und überschlug sich mehrfach, bevor er nach rund 60 Metern liegenblieb.

Zahlreiche Schrammen und Schleifspuren rund um das gesamte Fahrzeug zeugen von dem Unfall. Der etwa 70 Jahre alte Fahrer und seine Beifahrerin stiegen selbst aus dem Fahrzeug aus, in dem sämtliche Airbags ausgelöst hatten. Beim Eintreffen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei warteten sie neben dem Wagen, wurden aber vorsorglich in Krankenhäuser gebracht.


Anzeige
Unfall A61 Rheinböllen
Foto: Dirk Eikhorst Der Skoda schleuderte etwa 60 Meter weit entlang der Fahrbahn in den Baustellenbereich
Mehr zum Thema
  • Spaziergänger retten Motocross-Fahrer das Leben
    Mit Maschine in Bach gestürzt

    Spaziergänger retten Motocross-Fahrer das Leben

  • Ein Leichtverletzter bei Unfall auf der B327
    Kreuzung Blümlingshof

    Ein Leichtverletzter bei Unfall auf der B327

  • Hunsrück News - Plus Artikel 72-jähriger Autofahrer prallt frontal gegen Baum
    Hunsrück News - Plus Artikel Tödlicher Unfall auf der B270

    72-jähriger Autofahrer prallt frontal gegen Baum

  • Hunsrück News - Plus Artikel Jetzt spricht der Lebensretter der 94-Jährigen
    Hunsrück News - Plus Artikel Haus in Simmern abgebrannt

    Jetzt spricht der Lebensretter der 94-Jährigen

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"