NEWSPlus_artikelzweiter_aufmacher
Unfall zwischen Simmern und Laubach

Junger Mann aus Auto geschleudert und darunter eingeklemmt

Polizeimeldungen (Symbolbild)
Foto:
<!– Paywall –>

Er hatte wirklich alle Schutzengel an seiner Seite, die man sich wünschen kann: Auf der L218 zwischen Simmern und Laubach kam es in der Nacht auf Freitag zu einem schweren Unfall, bei dem ein junger Mann aus einem BMW geschleudert wurde und das Fahrzeug nach mehreren Überschlägen auf ihm landete.

Gegen 1 Uhr war das Fahrzeug in einem Waldstück aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich mehrfach überschlagen und war dann im Straßengraben wieder auf den Rädern gelandet. Bei dem Unfall war einer der fünf Insassen aus dem Auto geschleudert worden – das Wrack landete direkt auf ihm.

Der junge Mann lag komplett unter dem Fahrzeug, „nur im Bereich der B-Säule lugte ein Fuß hervor“, erklärte der Simmerner Feuerwehr-Chef Andreas Roth. Der Verletzte sei aber nur im Bereich der unteren Extremitäten eingeklemmt gewesen, „er konnte den Kopf bewegen, war ansprechbar, aber verständlicherweise leicht panisch. Der wollte da raus“.

Die Kameraden der Feuerwehr haben dann mit Druckluftkissen das Fahrzeug angehoben und mit Holzkeilen unterbaut, sodass der Verletzte geborgen und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Bei dem Unfall wurden zwei weitere Insassen schwer verletzt, die beiden anderem kamen nahezu unverletzt davon. Die Landstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Aktuelle News

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"