Anzeige
Corona ImpfzentrumNEWS
Zwei Termine im Kreis

Impfzentren bleiben geschlossen – aber der Impfbus kommt …

Nach rund 68 000 Impfungen war das Impfzentrum in Simmern Ende September geschlossen worden. Auch nach dem Appell von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), die Impfzentren bundesweit wieder zu öffnen, werde sich daran vorerst nichts ändern, erklärte der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch.

Die Impfungen gehen weiter: Neben den Hausärzten bietet das Land mit den Impfbussen ein niedrigschwelliges Angebot, das bis Ende des Jahres noch einmal kräftig ausgebaut werden soll. Weitere 500 Termine sollen angeboten werden. Zwei für den Rhein-Hunsrück-Kreis stehen schon fest.

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass der Impfbus am 10. November in Simmern auf dem Schlossplatz parken wird. Am 18. November wird das Impfmobil dann auf dem Parkplatz des ZAP in Emmelshausen eintreffen. Geimpft wird jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Geimpft werden können alle Personen ab zwölf Jahren, es stehen die Vakzine von Biontech und Johnson & Johnson bereit. Minderjährige müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sein oder sofern sie älter als 15 Jahre sind, eine schriftliche Einverständniserklärung vorzeigen können. Die Impfbusse sind nicht barrierefrei, es kann aber eine Impfung in unmittelbarer Nähe organisiert werden.

„Wir sehen zunehmend wieder Infektionsfälle bei den vulnerablen Gruppen, insbesondere bei älteren pflegebedürftigen Menschen“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Vorstellung der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung.

In Rheinland-Pfalz würden die Boosterimpfungen insbesondere über die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie mobile Impfteams laufen, bis Ende Oktober habe es bereits 107 768 Drittimpfungen gegeben. Gesundheitsminister Clemens Hoch kündigte in einem Fünf-Punkte-Papier an, die Drittimpfungen generell beschleunigen zu wollen.

  • Jede Alten- und Pflegereinrichtung wird erneut sensibilisiert
  • es werden verstärkt weitere mobile Teams eingesetzt
  • alle Menschen in Rheinland-Pfalz über 70 Jahren werden angeschrieben und zur Impfung eingeladen
  • es wird zehn Krankenhausstandorte geben, an denen dezentrale Impfzentren an speziellen Impftagen öffnen. Diese sollen Mitte November an den Start gehen
  • Es werden 500 weitere Impfbustermine bis zum Jahresende angeboten


Anzeige

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"