Anzeige
Corona ImpfzentrumNEWSPlus_artikel
Landrat Bröhr berichtet im Kreistag

Impfstart in Simmern wohl in der ersten Januarwoche

Das Corona-Jahr 2020 fand zumindest im Kreistag einen versöhnlichen Abschluss: Statt eine Jahresabschlussrede zu halten, hatte Irene Theiß (B90/Grüne) den Pianisten und stellvertretenden Leiter der Kreis-Musik-Schule, Hans-Jörg Haas, eingeladen. „Musik bringt die Menschen zusammen, statt über Corona zu reden, sollten wir gemeinsam der Musik lauschen“, sagte Theiß. Haas spielte Ludovico Einaudi und etwas Weihnachtliches von Felix Mendelssohn Bartholdy.


Anzeige

Landrat Dr. Marlon Bröhr berichtete in der letzten Kreistagssitzung des Jahres, die wegen der Corona-Abstandsregeln wieder in der Simmerner Hunsrückhalle stattfand, über die Eilentscheidungen, die er zum Aufbau des Impfzentrums im ehemaligen Sconto-Markt in Simmern treffen musste. Und gab einen Ausblick auf die Arbeit des Zentrums.

Er könne sich nicht erinnern, dass er in seiner Amtszeit schon einmal ein solch großes Projekt in so kurzer Zeit habe umsetzen müssen, erklärte Bröhr. Enormer Zeitdruck habe bestanden, weil der Landkreis zum 15. Dezember nach Mainz melden müsse, dass das Impfzentrum einsatzbereit sei. Was am Dienstag erfolgen soll, wenn das Impfzentrum dann im Rahmen eines Pressetermins auch den Fraktionen vorgestellt wird.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"