Anzeige
NEWS
Abriss altes Verwaltungsgebäude

Großer Asbestfund bei Kirner Brauerei

Foto: Sebastian Schmitt

Ein größerer Asbestfund im alten Verwaltungsgebäude der Kirner Brauerei, wird das Projekt um Wochen verzögern und die Baukosten deutlich ansteigen lassen. In den vergangenen Wochen wurde das Gebäude entkernt und kleineren Asbestfunde aufwendig beseitigt.

Bevor am Mittwochmorgen, unter den Augen zahlreicher Zaungäste, der Kettenbagger anfing das Gebäude einzureisen. Geplant war in 14 Tagen das gesamte Verwaltungsgebäude dem Erdboden gleich zu machen. Die Bauarbeiter entdeckten bereits am späten Nachmittag eine schwarze Schicht, die sich im Boden zwischen einer dicken Schicht Estrich und dem Beton befindet.

„Wir vermuten, dass das Gebäude im Laufe seiner Lebenszeit mal saniert wurde. Dabei könnte der neue Estrich, über die vermutlich dicke Asbest-Teppichboden und Kleberschicht, gegossen worden sein“, vermutet der Polier, des Abrissunternehmens Köhler-Bau GmbH aus Idar-Oberstein. So wurden die weiteren Abrissarbeiten mit dem Bagger, direkt eingestellt.

„Es ist für uns ein schwarzer Tag als Kirner Brauerei, statt des Baggers der seine Arbeit in wenigen Tagen beendet hätte. Werden nun Arbeiter in mühsamer Handarbeit, eine lange Zeit beschäftigt sein. Wir müssen gemeinsam mit der Baufirma ein völlig neues Konzept abstimmen, wie der Abriss nun weiter gehen wird“, betonte Sven Schirmer von der Geschäftsführung.

Foto: Sebastian Schmitt

Die Haupteinfahrt zur Brauerei, die für die geplanten 2 Wochen Abrissarbeiten gesperrt werden sollte und auf der nun mehrere Meter hoch der Schutt liegt, wird nun erst einmal wieder geöffnet. So dass, die täglichen Sattelzüge die Leergut bringen und den Gerstensaft mitnehmen, nicht aufwendig durch die kleine Ausfahrt zur Kallenfelser Straße ein und ausfahren müssen, dabei auf dem Werksgelände mühsam drehen müssen.               

Aktuelle News
  • Kirner Brauerei muss erneut Fassbier entsorgen
    Wegen Gastronomie-Shutdown

    Kirner Brauerei muss erneut Fassbier entsorgen

  • Ich wollt’, ich hätt’ ein Huhn ...
    Erste Federvieh-Vermietung

    Ich wollt’, ich hätt’ ein Huhn ...

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"