NEWS
So kommen Sie jetzt zu Ihrem QR-Code

Großer Ansturm auf den digitalen Impfausweis

Digitaler Impfpass Apotheke Kirn
Foto: Sebastian Schmitt Stefan Wacker und Nadia Belal haben in der ersten Woche rund 250 digitale Impfnachweise ausgestellt

Etwa jeder vierte Mensch in Deutschland ist bereits zweimal geimpft. Ein Vorteil neben dem Schutz vor dem Corona-Virus: Die Testpflicht entfällt – einfach Impfpass vorlegen, fertig. Noch einfacher geht es mit dem digitalen Impfpass, der sogar in Apps zur Kontakterfassung integriert werden kann. Entsprechend groß war in der ersten Woche der Andrang auf den Nachweis.

Stefan Wacker von „Die neue Apotheke“ in Kirn berichtet, dass er in den ersten fünf Tagen rund 250 digitale Impfpässe ausgestellt habe. „Mittlerweile haben wir den Ablauf so optimiert, dass unsere Kunden maximal fünf Minuten warten müssen.“

Wacker: „Natürlich ist das mit Aufwand verbunden, aber es macht auch Spaß, denn man kann die Menschen bei ihrer Rückkehr ins normale Leben gut unterstützen.“ Am Montag, dem ersten Tag, an dem die digitalen Impfzertifikate ausgestellt wurden, hätten einige Kunden schon vor der Tür auf die Öffnung der Apotheke gewartet, berichtet Wackers Kollegin Nadia Belal.

Und der Start war etwas holperig: „In den ersten Stunden ist das Anmeldesystem immer wieder zusammengebrochen“, sagt Belal, seit Mittwoch laufe der Prozess aber reibungslos. Probleme hatte auch das Portal „Mein Apothekenmanager“, auf dem nach Apotheken in der Nähe gesucht werden kann, die das Zertifikat ausstellen. Wegen des großen Andrangs sei dies „phasenweise nicht erreichbar“ gewesen, wie das ZDF einen Sprecher der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) zitierte.

So kommen Sie an den digitalen Impfpass

„Wir waren uns alle einig, dass wir mit dem digitalen Impfnachweis einen unbürokratischen und gleichzeitig fälschungssicheren Weg gehen müssen. Er soll eine echte Erleichterung nach der Pandemie für all jene mit sich bringen, die bereit waren, auch mit der Impfung sich und andere zu schützen. Einen Flickenteppich bei der Anerkennung des Impfstatus darf es weder bundes- noch weltweit geben“, betonte die Ministerpräsidentin.

  1. Für Menschen, deren Impfung in Impfzentren noch bevorsteht, wird der digitale Impfnachweis automatisch vor Ort ausgestellt. Dabei handelt es sich um einen QR-Code, der etwa mit der Luca-App oder der Corona-Warn-App gescant werden kann.
  2. Alle Personen, die bereits beide Impfungen von Impfteams oder in Impfzentren erhalten haben, werden von der Impfdokumentation des Landes automatisch angeschrieben. Voraussichtlich bis zum Beginn der Sommerferien sollen alle Zertifikate verschickt sein.
  3. Alle, die ihre Impfungen beim Hausarzt erhalten haben, müssen sich für den digitalen Nachweis an den Hausarzt oder eine Apotheke wenden. Der Service ist kostenlos, es wird nur ein Personalausweis und der Impfpass oder die Impfbestätigung benötigt.
Mehr zum Thema
  • Dreyer will neuen Warnwert für die Corona-Pandemie
    Corona-Nachrichten im Überblick

    Dreyer will neuen Warnwert für die Corona-Pandemie

  • Jetzt sprechen die Simmertaler Quer-Vordenker
    Orga-Team der Dienstagsspaziergänge

    Jetzt sprechen die Simmertaler Quer-Vordenker

  • An der B50: Mit dem Auto bis zum Corona-Test
    Drive-in-Station

    An der B50: Mit dem Auto bis zum Corona-Test


Anzeige

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"