Anzeige
NEWSPlus_artikel
Wohnhaus komplett ausgebrannt

Feuerwehr verhinderte Großbrand in Bundenbach

Brand in Bundenbach
Foto: Sebastian Schmitt

Kurz hinter der südlichen Kreisgrenze in Bundenbach kam es am Donnerstagabend zu einem Hausbrand, der auf umliegende Gebäude überzugreifen drohte. Das Feuer breitete sich rasant aus, erst mit einem massiven Löschangriff war es unter Kontrolle zu bringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren


Anzeige

Video laden

Kurz vor 21 Uhr meldeten Passanten der Leitstelle einen Garagenbrand in der Bundenbacher Hauptstraße. Die Hausbewohner berichteten: „Wir haben das Knistern wahrgenommen, öffneten die Klappe des Speichers und dort war bereits alles voll Rauch. Wir haben den Feuerlöscher beiseite gestellt und haben sofort das Gebäude verlassen.“

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen (Landkreis Birkenfeld) eilten mit einem Großaufgebot in den Ortskern von Bundenbach. „Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus sah ich durch die Fenster der Garage einen hellen Flammenschein, unter dem Dach leuchtete es bereits auch, als wir binnen Minuten mit den Kameraden vor Ort eintrafen, schlugen bereits meterhoch die Flammen aus dem Dachstuhl“, berichtete Feuerwehrmann Ingolf Mörscher.

Die sehr dichte Bebauung mit direkt angebauten Gebäuden machte die Lage brandgefährlich. Es gelang den über 80 Einsatzkräften unter Führung des Wehrleiters Nils Heidrich aber, mit einem massiven Löschangriff über zahlreiche Angrifftrupps das Übergreifen zu verhindern.

Im Verlauf der Löscharbeiten musste die Feuerwehr eine Gebäudeseite einreißen, um an die Glutnester zu kommen. Der Bus in der Garage sowie das gesamte Wohnhaus brannten komplett aus.

Der Hausbesitzer, ein Hobbyfotograf, hofft jetzt noch, dass sein Lebenswerk auf Dias in einem der unteren Räume gerettet werden kann.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"