Corona ImpfzentrumNEWS
Sonderimpfaktion des Kreises

Ehemaliges Impfzentrum öffnet wieder – an drei Tagen

Foto: Dirk Eikhorst Das Landesimpfzentrum im ehemaligen Sconto-Markt war Ende September geschlossen worden

Die vierte Corona-Welle hat auch im Rhein-Hunsrück-Kreis die Infektionszahlen in die Höhe schnellen lassen. Jetzt soll mit Sonderimpfaktionen gegengesteuert werden: Mit Unterstützung von Rotem Kreuz, der Stadt Simmern und der Verbandsgemeinde wird das ehemalige Landesimpfzentrum an drei Tagen wieder geöffnet.

Impfen lassen können sich alle Menschen ab 12 Jahren, Boosterimpfungen werden ab 18 Jahren verabreicht. „Der Abstand zur Zweitimpfung muss hier mindestens fünf Monate seit der vollständigen Grundimmunisierung (ab 15 Tage nach der Zweitimpfung) betragen. Bei einer Impfung mit Janssen von Johnson & Johnson kann bereits vier Wochen nach der Impfung geboostert werden“, teilt die Kreisverwaltung mit.

Aufgrund der zu erwartenden Begrenzung des Impfstoffes von BioNTech werde über 30-Jährigen der Impfstoff von Moderna geimpft, unter 30-Jährige erhalten BioNTech.

Das ehemalige Landesimpfzentrum in der Holzbacher Straße 4 in Simmern wird am Sonntag, 5. Dezember und am Wochenende 11. und 12. Dezember jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein.

„Zusammen mit den Sonderimpfaktionen der Praxis Dr. Brenner an den kommenden Samstagen und Sonntagen kommen wir bei der Immunisierung im Landkreis voran. Mein ganz besonderer Dank geht an die vielen Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes, die diese Aktionen ermöglichen“, sagte die Erste Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck.

Sie habe Gesundheitsminister Clemens Hoch angeschrieben und um Unterstützung und Wiederöffnung des Landesimpfzentrums in Simmern gebeten. „Politik spricht sehr gerne von der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Die acht wieder geöffneten Impfzentren befinden sich allesamt im städtischen Bereich. Wieder hat der ländliche Raum das Nachsehen“, sagte Lanius-Heck.

Zu den Terminen kommen im Dezember noch elf Stopps des Impfbusses im Rhein-Hunsrück-Kreis hinzu:

  • 1.12. / 9 bis 17 Uhr / Boppard Vorderer Marktplatz
  • 3.12. / 9 bis 17 Uhr / Kastellaun Tivoli
  • 6.12. / 9 bis 17 Uhr / Kirchberg Stadthalle
  • 8.12. / 9 bis 17 Uhr / St. Goar Rheinfelshalle
  • 10.12. / 9 bis 17 Uhr / Simmern Neues Schloss
  • 14.12. / 9 bis 17 Uhr / Boppard Vorderer Marktplatz
  • 16.12. / 9 bis 17 Uhr / Kastellaun Tivoli
  • 20.12. / 9 bis 17 Uhr / Sohren Bürgerhalle
  • 22.12. / 9 bis 17 Uhr / Halsenbach Bürgerhalle
  • 27.12. / 9 bis 17 Uhr / Simmern Neues Schloss
  • 29.12. / 9 bis 17 Uhr / Boppard Vorderer Marktplatz
Sonderimpfaktion im ehemaligen Impfzentrum
Foto: Kreisverwaltung Erste Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck, Impfteamleitung mobiles Impfteam Rhein-Hunsrück Heike Nick, Verbandsbürgermeister Michael Boos, Kreisbereitschaftsführer DRK Heinz-Dieter Wieß und Stadt-Bürgermeister Dr. Andreas Nikolay (v.r.) bei der Besichtigung des ehemaligen Impfzentrums
Aktuelle News
  • Hunsrück News - Plus Artikel So wird nach Investoren für insolventen Hahn gesucht
    Hunsrück News - Plus Artikel 13,3 Mio. Euro Verlust in 2020

    So wird nach Investoren für insolventen Hahn gesucht

  • Hunsrück News - Plus Artikel Karbachs bittere Niederlage gegen Salmrohr
    Hunsrück News - Plus Artikel Einzug in Aufstiegsrunde verschoben

    Karbachs bittere Niederlage gegen Salmrohr

  • Hunsrück News - Plus Artikel Person läuft auf Gleise – von Zug getötet
    Hunsrück News - Plus Artikel Unfall in Hochstetten-Dhaun

    Person läuft auf Gleise – von Zug getötet

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"