Anzeige
Corona ImpfzentrumNEWS
Aktuelle Daten zum Rhein-Hunsrück-Kreis

Corona-Infos: Inzidenzen, Impfungen, Intensivbetten …

Wie breitet sich das Coronavirus im Rhein-Hunsrück-Kreis aus? Wie greifen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie? Hunsrück News präsentiert alle Zahlen in interaktiven Karten und Grafiken.

Als zentrale Meldestelle für meldepflichtige Infektionskrankheiten in Rheinland-Pfalz hat das Landesuntersuchungsamt (LUA) die Aufgabe, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen zu errechnen. Die 7-Tage-Inzidenz wird auf Grundlage der Meldedaten der kommunalen Gesundheitsämter berechnet. Die Berechnung orientiert sich an den Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI).

Seitdem das Landesuntersuchungsamt (LUA) die Corona-Daten veröffentlicht – und nicht mehr das Gesundheitsministerium in Mainz – wird auch die 7-Tage-Inzidenz für Menschen ausgewiesen, die 60 Jahre oder älter sind. Diese lag in der vergangenen Woche immer deutlich unter dem Wert für alle Kreisbewohner.


Anzeige

Der Wert sei insofern wichtig, da das Risiko an einer Corona-Infektion schwer zu erkranken oder sogar zu sterben ab einem Alter von 60 Jahren sprunghaft ansteige, erklärte das Landesuntersuchungsamt. Bei den über 85-Jährigen etwa versterbe jeder vierte Infizierte.

Betrachtet man die jeweiligen Summern der Infizierten nach Altersgruppen wird deutlich, dass das Virus sich jetzt vermehrt in den jüngeren Bevölkerungsschichten verbreitet. Zu Beginn der Pandemie waren vor allem die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen betroffen.

Seit dem 7. Januar wird im Landesimpfzentrum in Simmern geimpft. Die Kreisverwaltung berichtet jeden Montag über den Impffortschritt mit Zahlen zur ersten und zur zweiten Impfung. In dieser Grafik ist die Entwicklung und die Gesamtzahl der Impfungen zu sehen.

Die „Bundes-Notbremse“ sieht einheitliche Regelungen für Kreise vor, die eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschreiten – etwa die umstrittene Ausgangssperre. Noch ist das der überwiegende Teil der Kreise und Städte in Rheinland-Pfalz. Ab einer Inzidenz von 165 (rot) werden Schulen geschlossen und die Schüler müssen digital unterrichtet werden.

Nach den Informationen des Robert-Koch-Instituts komme den als besorgniserregend eingestuften Virusvarianten (VOC) wegen folgender Eigenschaften besondere Beachtung zu: der Übertragbarkeit, der Ansteckungsfähigkeit oder Empfindlichkeit der Immunantwort von genesenen oder geimpften Personen. Die auch in Rheinland-Pfalz vorherrschende Virusmutation ist die britische Variante B.1.1.7.

Zweiter Eckpfeiler im Kampf gegen die Pandemie ist neben dem Impfen die Kampagne „Testen für alle“: Hunsrück News zeigt die Standorte und Öffnungszeiten der Testzentren auf einer übersichtlichen Karte.


Weil das Gesundheitssystem bei vielen neuen schweren Covid19-Fällen an seine Grenzen stoßen kann, ist die Zahl der Intensivbetten von Bedeutung. Diese Karte zeigt die Zahl der Intensivbetten und deren Belegung mit Corona-Patienten im Rhein-Hunsrück-Kreis und den umliegenden Kreisen. Fahren Sie über die Karte für Detailinformationen.

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"