KULTURPlus_artikel
Kulturprogramm für 2021 vorgestellt

Bopparder Stadthalle steht in den Startlöchern

Stadthalle Kulturprogramm Boppard
Foto: Dirk Eikhorst Stadthalle Kulturprogramm Boppard

Kunst in Corona-Zeiten ist ein unsicheres Geschäft. Künstler und Kunstliebhaber warten sehnlichst auf weitere Lockerungen, damit endlich wieder Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen stattfinden können. Aber das Virus kann diese Hoffnung jeden Tag wieder zerstören.


Anzeige

Boppards Stadthallenmanager Rolf Mayer hat für 2021 wieder ein ambitioniertes Kulturprogramm auf die Beine gestellt. Ab dem 18. April sind Events geplant: von Jazz über County bis zu HipHop und von Theater über Weinfest mit Lesung bis zur Sessionseröffnung am 13.11.

Das ganze Jahr über wartet Boppard mit einem bunten Programm auf: Das Kulturfestival mit seinem Dutzend Veranstaltungen wird flankiert vom Kindertheater, dem Mittelrhein Musik-Festival und RheinVokal. Außerdem finden noch der Römersommer, das Weinfest und vorbehaltlich der Stadtratsentscheidung der Rheinland-Pfalz-Tag in Boppard statt.

Das Kulturprogramm solle für alle Altersschichten etwas bieten: Für die Jugend hat Mayer die Musiker von Vier gewinnt gebucht, sie spielen Coverversionen der Songs von Die Fantastischen Vier. Gerade Coverbands würden viele Zuschauer in die Stadthalle locken, erklärte Mayer, daher werde auch We Rock Queen wieder die besten Songs der Band Queen auf die Bühne bringen.

Besonderes Highlight für Rolf Mayer: die Klazz Brothers & Cuba Percussion am 7. Januar 2022. „Wenn das an dem Termin nicht klappen sollte, dann holen wir sie im nächsten Mai nach Boppard“, sagte der Stadthallenmanager, „ich habe sie in Koblenz gesehen und das ist einfach geil, was die machen.“

Am 17. April wird es einen Livestream aus der Stadthalle geben: Organisiert von Operiamo, den jungen Kulturförderern aus Boppard, gibt das Vokalsextett „fast7“ ein Konzert, das nur im Internet zu sehen sein wird. Für dieses Event und zwei weitere hatte das Land mit dem Förderprogramm „Lichtblicke“ 23 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema

Livestream statt Publikum? Ein Modell, das sich Mayer auch vorstellen kann, sollte es die Pandemie erfordern. Das nötige Equipment habe die Stadt im vergangenen Jahr angeschafft. „Wir wollen zeigen, dass es weiterhin Kultur gibt – auch in der Stadthalle“, sagte Mayer bei der Vorstellung des Kulturprogramms.

Bislang habe er rund 60 Veranstaltungen absagen müssen. Das Minus halte sich aber in Grenzen, weil viele Events in das kommende Jahr verschoben werden konnten und keine Ausfallhonorare gezahlt worden seien.

Jetzt stehe er eher vor dem Problem, dass es gegen Ende des Jahres terminlich sehr voll sei. „Es geht eigentlich nix mehr rein“, sagte Mayer.

Für ihn könnte es nicht schnell genug losgehen: „„Wir können loslegen, wir sind bereit, stehen sozusagen auf Standby“, sagte Mayer und schob frustriert hinterher: „Ich habe keinen Bock mehr, sitze seit einem Jahr hier rum.“

Kulturfestival Boppard
Dirk Eikhorst | Hunsrück News Kulturfestival Boppard
Mehr zum Thema
  • Hunsrück News - Plus Artikel Thomas Metz ist Chef des  Aufsichtsrats der Buga2029
    Hunsrück News - Plus Artikel Konstituierende Sitzung in Boppard

    Thomas Metz ist Chef des Aufsichtsrats der Buga2029

  • Hunsrück News - Plus Artikel Die Kunst macht Pause
    Hunsrück News - Plus Artikel Galerien in der Pandemie

    Die Kunst macht Pause

  • Hunsrück News - Plus Artikel Leonie (19) träumt von Instagram-Karriere
    Hunsrück News - Plus Artikel Sie hat schon 14 000 Follower

    Leonie (19) träumt von Instagram-Karriere

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"