NEWSPlus_artikel
„Kann mich die Polizei holen?“

Angeklagter will nicht schwarz zum Gericht fahren

Amtsgericht in St. Goar
Foto: Dirk Eikhorst Der Angeklagte schaffte es in über neun Wochen nicht, seine Fahrt zum Amtsgericht in St. Goar zu organisieren

Der Richter und der Jura-Student, der als Prozessbeobachter im Amtsgericht St. Goar war, waren sich nach der Verhandlung einig: Das war eine außergewöhnliche Verhandlung.

Grigori L. * aus Emmelshausen sollte sich vor dem Amtsgericht in St. Goar wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zur Verhandlung erschien er nicht, verurteilt wurde er trotzdem. Die ausgefallene Ausrede des jungen Mannes …

Eine halbe Stunde vor Verhandlungsbeginn habe sich der Angeklagte telefonisch im Amtsgericht gemeldet und erklärt, dass er Hartz IV beziehe und kein Geld für den Bus habe, berichtete Richter Matthias Teriet: „Und er will nicht schwarz zum Gericht fahren.“


Anzeige
Kiffer tötet Kalb „Rambo“ mit Vorschlaghammer