NEWSPlus_artikel
Gesundheitsminister Clemens Hoch

„Ab Warnstufe drei werden wir faktisch 2G haben“

Kreis plant Sonderaktionen, um Impfen zu beschleunigen

Rita Lanius-Heck musste im Kreisausschuss erschreckende Zahlen verkünden: Am Montagmittag lag die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Hunsrück-Kreis bei 213,7 – dem höchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Der Anteil der Corona-Patienten auf Intensivstationen lag bei 5,8 Prozent.

Lange Schlangen vor dem Impfbus, Impfzentrum geschlossen, nur wenige Ärzte, die Fremdpatienten impfen: Am Montag beriet der Kreisausschuss, wie mit Sonderimpfaktionen dem großen Andrang begegnet werden könnte. Am Dienstag erhöhte Gesundheitsminister Clemens Hoch den Druck auf die Ungeimpften. Die Warnstufen werden neu justiert – ab der dritten werde es „faktisch 2G geben“, sagte er auf einer Pressekonferenz.



Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden Hunsrück-News-Abo oder Zeitpass

Zuerst informiert – natürlich mit Hunsrück News! Wir haben die schnellsten Reporter im Rhein-Hunsrück-Kreis, wir sind immer aktuell, wir sind multimedial, wir sind kritisch.

Ihre Unterstützung macht unsere Arbeit erst möglich – heute, morgen und in Zukunft!

Monatsabo

Alle Inhalte von Hunsrück News für 5,49 € im Monat – der erste Monat kostet nur 0,99 € .

0.99

EUR

2-Wochen-Pass

Alle Inhalte auf Hunsrück News 14 Tage lang für nur 2,99 € lesen – Kein Abo!

2.99

EUR


Weitere Zeitpässe finden Sie hier

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden



Hier geht es zum
Download der Hunsrück-News-App

Jetzt bei Google Play Download on the App Store
Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"